Kompensationsmaßnahme Schweizer Berge

Über ein Jahr wurden in den „Schweizer Bergen“ Grundwassermessungen vorgenommen, um den durchschnittlichen Grundwasserpegel zu ermitteln. Damit sind die Planungsmaßnahmen fast abgeschlossen, so dass wir in 2012 mit der Umsetzung der Kompensationsmaßnahme beginnen können.
Hier ein Auszug von Maßnahmen auf den Kompensationsflächen:

Frühling, Sommer und Herbst in den Schweizer Bergen
Frühling, Sommer und Herbst in den Schweizer Bergen
  • Veränderung des Wasserregimes der Gräben und Förderung der langfristigen Verlandung der Gräben
  • Partielle Entwicklung einer eutrophen (Eutrophierung bezeichnet allgemein die Anreicherung von Nährstoffen in einem Ökosystem oder einem Ökosystemteil) Nasswiese auf Böden mit besonderer Wertigkeit und Funktion für den Naturhaushalt
  • Entwicklung eines Waldmantels aus Feuchtgebüschen als Lebensraum
  • Entwicklung eines Gewässerlebensraumes als Brut-, Laich-, und Nahrungshabitat für Vögel, Amphibien und Insekten
  • Entwicklung eines naturnahen Uferstreifens aus Hochstauden, Röhricht und standorttypischen Einzelbäumen als Lebensraum

Kompensationsmaßnahme Rensower See

Rund um den Rensower See werden wir eine Ausgleichsmaßnahme für die Fa. WPD durchführen.
Die Ackerflächen werden umgewandelt in Grünland. Die Verträge für diese Maßnahme werden Anfang 2012 unterzeichnet.
Am 22.06. trafen wir uns mit Vertretern des NABU und des Planungsbüros Pöytry, um die Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen durch den NABU am „Rensower See“ abzustimmen.
Der NABU hat mehrere Sölle auf diesen Flächen renaturiert und den Anstau des Rensower Sees veranlasst.

Renaturierungsmaßnahmen am Rensower See
Renaturierungsmaßnahmen am Rensower See